Erstmal Urlaub

Geplapper

Habe die Feiertage wunderschön mit Familie verbracht und auch an Silvester was es schön mit selbstgemachter Pizza und nur dem Feuerwerk zuschauen statt selber zu knallen. Dann ging es Schlag auf Schlag in die Wilhelma zum Asiaten und Pen&Paper zum ersten Mal ausprobiert. In dieser Zeit hätte ich mich am liebsten noch mit ein paar Freundinnen von mir getroffen doch meine Organisation war ineffizient und so vergaß ich fast meine Studienbewerbungen abzuschicken die für das nächste Semester bis zum 15.1. abgabepflichtig sind. Nun woher genau kommt denn dann dein Stress Pia?

Tja: wir waren heute seit um 6 Uhr unterwegs um heute Nachmittag nach einer stundenlangen Busfahrt in Roermond anzukommen. Eine schöne Stadt in den Niederlanden, die wir morgen erkunden werden und wobei wir hoffentlich besseres Wetter haben werden. Und da wir von unserer Rundreise, die uns noch an weitere Orte führen wird, erst wieder nach dem Fristtermin zurückkehren werden, musste ich hinne machen.

Advertisements

Back home

Au Pair, Geplapper, New Zealand, Travel

When there’s 2 languages in your brain that you like to swap between. But one resembled life is already over.

Neuseeland war soo wunderschön. Nun liege ich mit offenen doch verträumten Augen um 2 Uhr nachts in meinem neuen/alten Bettchen und frage mich, wo die Zeit geblieben ist. Da ich mich doch scheinbar erst vor einem kurzen Moment auf den Weg gemacht habe.

Dass dies nun schon alles vor einem Jahr gewesen sein soll kann ich nicht begreifen und somit fühlt es sich auch ziemlich seltsam an wieder hier zu sein. In meinem alten Örtchen, Bettchen und dennoch haben sich meine Vorstellungen sehr verändert. Letztes Jahr hätte ich alles dafür getan nach Neuseeland zu kommen, um ein neues Abenteuer erleben zu können und mich weiterzuentwickeln, hauptsächlich menschlich und an meinen Erlebnissen zu wachsen.

Heute bin ich wieder daheim und habe all diese Träume schon erfüllt und im Handgepäck wieder mitgebracht. Die gesamte Zeit in Neuseeland kann, ich für mich, in mehrere Stücke zerbrechen: Die Anreise, der Aufenthalt in der Orientation, die erste Zeit in der Hostfamily und meine riesige Unternehmungslust, die so richtig erst nach Weihnachten los ging. Mein erstes Mal feiern gehen und danach noch viele weitere Male, die Mädels von der Coffee Group. Mein erstes tinderdate und somit auch das Kennenlernen meines Freundes, der mich nun überglücklicherweise bis hierher begleitet hat. Unsere ganze gemeinsame Zeit mit den neuen Erfahrunge, die ich erhalten habe und Orten, die ich gesehen habe und nun natürlich auch eine für mich ganz besondere Erinnerung tragen. Vor allem das unbeschreibliche Roadtripgefühl mit offenen Haaren und Sonnenbrille durch die von der Geschwindigkeit gefleckte Landschaft brausen.  Auch der Abschnitt in dem so ziemlich alles zu Grunde ging, das möglich war, gehört dazu. Denn dadurch habe ich einen neuen Weg gewählt und aufgeben gibts nicht!:) Als Kellnerin dann bei einem Cafe oder im Restaurant während ich in meiner eigenen Wohnung im Herzen der Innenstadt gelebt habe, habe ich mir das gewählte Kurzzeitleben in Neuseeland wieder aufgebaut. Ich wollte (noch) nicht nach Hause, denn ich habe gefühlt, dass meine Zeit dort noch nicht vorbei war. Als dann meine Patentante, ihr Sohn und seine Nichte bei mir zu Besuch kamen, habe ich mich unglaublich gefreut und wusste, dass es die richtige Entscheidung gewesen war. Gemeinsam haben wir dann die Südinsel Neuseelands für zwei Wochen bereist, was ein großartiges Erlebnis war, denn so viele Tiere und majestätische Naturschauspiele habe ich in so kurzer Zeit noch nie in meinem Leben gesehen. Als ich wieder nach Auckland kam, ist die verbleibende Zeit so schnell verstrichen, dass es sich so angefühlt hat, als würde ich dem Sommer entfliehen. Dann ging es nach Singapur (werde noch ausführlich und bebildert berichten).

Doch was nun?

 

Unlucky

Geplapper, New Zealand

Useful word, shitty meaning

When you go back to your old Tumblr page to look for lonely inspo, search on 8tracks for playlist tagged with loneliness, when you’ve hurt your weak spot and think about how things can suddenly feel so wrong

You’re deeply unhappy with yourself. How things are doesn’t seem right. And the way you react to them isn’t any better. Being isolated while feeling you could usefully use your time but you just don’t is the most tiring feeling in this world. It gets worse as soon as you complain about it since then you feel even more like you deserve it.

Learning Photoshop, Dutch and general improving myself so I feel like I’m ready for uni, is what keeps me going

It’s not as bad as it sounds but I can honestly say I’m not fully happy at this very moment.  I’ll try to get better though.

promise!

Lemonade, sour taste

Allgemein

When you’re forced to stop your job for a while cause of health reasons and the entire schedule you thought you had around it gets laid bare and squibbed; then you start making your own lemonade.

Working full time, friends not around, coming back from traveling, living with the boyfriend = no excitement or adventure in a country that I only traveled to so I could start sniffing my own

I’m doing good (Milky Chance, anyone?)

Sour Lemonade, sweet Pancakes

Enjoy!

Heat 1 cup sugar and 1 cup water in a saucepan, stir until it dissolves, mix the syrup with 1 cup freshly pressed lemon juice, pour in 4 cups of water, add ice cubes

P.S. This Lemonade is actually lekker, just liked the differentiation and my boyfriend said he would’ve added some more juice 😉

My legacy

Allgemein

Since I was an AuPair for 7 months I wanted to let the readers of my blog know what it was like, what tips I’ve got and if I’d recommend being an AuPair with an agency in New Zealand furthermore I also want to sum up what it’s like to work apart from the AuPair existence in Auckland. I’ll include topics such as

  • Homesickness
  • Day in the life
  • Experiences
  • Dinner recipes for hostkids
  • How to find a job

If there is an interest in another subject please let me know

My first snapdiary

Allgemein

I’ve been traveling from Auckland in a Campervan through Taupo & Wellington towards the South Island of New Zealand since last Tuesday. My company consists of my godmother, her son and his cousin.

Attached you’ll find some pics & snaps that I took over the last week. Of course I’ll publish another post with all the pictures I took with my camera.

Have you got any tips for places, we should visit furthermore?

Cheers Pia